Jens Trotte

Ferien vom Alltag

Ich bin Jens Trotte, 56 Jahre alt. Und bin mit Leib und Seele Tanzlehrer. Wie kam es dazu? Ich habe traditionsgemäß nach der Konfirmation eine Einladung der Tanzschule bekommen. Gleich der erste Kursus war der meinige (vorher hatten wir schon heimlich im Keller Cha-Cha geübt), ich war sofort Feuer und Flamme, tanzen machte Spaß. Danach habe ich alle möglichen Kurse belegt bis hin zum Formationstanz in Standard, Latein, Rock 'n' Roll, Steppen, Jazz Dance.

Eines Tages fragte mich meine Tanzlehrerin Edith Bokelmann, ob ich nicht Lust hätte, ihr zu assistieren – das war der Start zu meiner Tanzlehrerkarriere. Sie meinte, ich hätte ein gutes Gespür für Tanzinteressierte. Und, was viel wichtiger war, ich könne den Spaß am Tanzen vermitteln! Die dreijährige Ausbildung zum Tanzlehrer im Allgemeinen Deutschen Tanzlehrerverband absolvierte ich in Gütersloh. Diesen tollen Beruf übe ich jetzt seit 1987 aus. Die Herausforderung dieser Beschäftigung ist: erkennen, was braucht der Einzelne, um einen soliden, guten Unterricht zu erhalten und wie hat er die richtige Freude, um dabeizubleiben. Tanzen lernen kann und soll Spaß machen und gleichzeitig einen Erholungswert haben. Das Kennenlernen toller Mittänzer kommt ganz von alleine. Eben: Tanzen, Leben, Lachen. Tanzen: Ferien vom Alltag.


Hier finden Sie die Orte der TANZSTELLE